Alle Meldungen und Termine

"Bunt stoppt Braun! Kein Naziaufmarsch am 4.6.2011!"

17.05.2011 | Im Namen der IG Metall Braunschweig rufen Detlef Kunkel und Eva Stassek alle Kolleginnen und Kollegen und Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich am friedlichen Protest gegen den für den 4.6.2011 geplanten Naziaufmarsch in der Stadt zu beteiligen: "Es darf nicht sein, dass am 4. Juni Nazis durch Braunschweig marschieren und ihr abstoßendes Gedankengut verbreiten können. Wir als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter werden am 4. Juni zusammen mit unseren Bündnispartnern deutlich machen, dass wir einem solchen Treiben nicht tatenlos zu sehen! Wir werden die Stadt nicht den Nazis überlassen, sondern zeigen, dass Braunschweig eine bunte und weltoffene Stadt ist und bleibt."

Alstom: Ministerpräsident David McAllister unterzeichnet Solidaritätserklärung in Salzgitter

12.05.2011 | Über 1500 Beschäftigte, Bürgerinnen und Bürger kamen um 16:15 zum Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt und begleiteten die Unterzeichnung der Solidaritätserklärung durch den niedersächsischen Ministerpräsidenten.

Alstom-Salzgitter muss leben!

04.05.2011 | +++NÄCHSTE AKTION: 06.05.2011, 16 UHR, RATHAUS SZ-LEBENSTEDT+++ Im Kampf um den Erhalt der Arbeitsplätze und des Alstom-Standortes in Salzgitter werden IG Metall und Alstom-Betriebsrat vom Niedersächsischen Ministerpräsident David McAllister unterstützt.

Der erste Mai in der Region

02.05.2011 | Unter dem Motto "Das ist das Mindeste. Faire Löhne. Gute Arbeit. Soziale Sicherheit !" beteiligten sich rund 4.000 Kolleginnen und Kollegen an der Mai-Kundgebung auf dem Rathaus-Vorplatz in der Wolfsburger Innenstadt. In Braunschweig forderte Hauptredner Hans Jürgen Urban, IG Metall-Vorstand, einen schnellen Ausstieg aus der Atomenergie und den zügigen Ausbau erneuerbarer Energien.

Der 1. Mai 2011 in der Region

27.04.2011 | Unter dem Motto "Das ist das Mindeste! Faire Löhne - gute Arbeit - soziale Sicherheit" finden in diesem Jahr die Mai-Kundgebungen der Region statt.

25 Jahre Tschernobyl: AKW endlich abschalten!

27.04.2011 | Über 11.000 Menschen haben am Ostermontag am Schacht Konrad in Salzgitter für den Ausstieg aus der Atomkraft demonstriert. Auch viele Braunschweigerinnen und Braunschweiger beteiligten sich an den Protesten.

Fussballturnier und Ausbildungsmesse: Wolfsburger Schulen bewegen sich

27.04.2011 | Im Rahmen der Fußballturniere des Projektes "Wolfsburger Schulen bewegen sich" fand am 15.04.2011 eine Ausbildungsmesse in der SoccaFive-Arena statt. Zu der Messe und den parallel stattfindenden Fußballturnieren der 9. und 10. Klassen kamen ca. 500 Schülerinnen und Schüler.

Eine Region macht sich auf den Weg!

20.04.2011 | Tschernobyl & Fukushima müssen Konsequenzen haben! Jetzt alle AKWs abschalten! Die atomare Katastrophe von Tschernobyl jährt sich zum 25. Mal und die Geschehnisse in Fukushima verleihen diesem Jahrestag eine Aktualität, die die Gefahren bei der Energiegewinnung durch Atomkraft quer durch die Bevölkerung verdeutlicht.

ALSTOM Salzgitter: weitere Gespräche

06.04.2011 | Am Dienstag, den 05.04.2011, fand eine Sitzung der Arbeitsgruppe des Aufsichtsrates von ALSTOM Salzgitter statt. Die Gespräche begannen recht positiv. Anders als es der Konzern bisher versucht hat darzustellen, ist es inzwischen eine gemeinsame Auffassung, sich in einem boomenden Markt zu befinden.

IG Metall fordert: Kein Kahlschlag im Salzgitteraner Alstom-Werk!

23.03.2011 | Gestern teilte der ALSTOM Konzern dem europäischen Betriebsrat seine Entscheidung mit: Massenentlassungen in Italien, Spanien und am deutschen Standort Salzgitter. Der gesamte Rohbau soll verlagert, andere Bereiche deutlich reduziert werden.

Fukushima ist überall - Atomausstieg jetzt!

15.03.2011 | Mit großer Betroffenheit über die Ereignisse in Japan und mit dem festen Willen, gemeinsam weiter dafür zu streiten, dass die Atomkraftwerke in der Bundesrepublik endlich stillgelegt werden, hat sich die Delegiertenversammlung der IG Metall Salzgitter-Peine am Montag am geplanten Atommüllendlager Schacht Konrad in Salzgitter, an einer Mahnwache beteiligt.

"Heute für morgen Zeichen setzen"

09.03.2011 | Denn genau vor 100 Jahren begannen Frauen damit: Für morgen Zeichen zu setzen! In fünfzehn betrieblichen Aktionen der IG Metall Salzgitter-Peine, in den von den Kolleginnen eingerichteten Frauencafés, wurde dieser besondere Frauentag gefeiert. Doch außer den Rosen, die an alle IG Metallerinnen verteilt wurden, gab es am Abend eine Veranstaltung im Salzgitteraner Gewerkschaftshaus.

Mehr Frauen in höhere Positionen!

07.03.2011 | Seit 100 Jahren nutzen Frauen den „internationalen Frauentag“, um auf mangelnde Gleichberechtigung hinzuweisen und diese einzufordern. Viel hat sich in dieser Zeit getan, aber alle Ziele sind noch lange nicht erreicht. Im Gespräch schildern Martina Witkowski (Betriebsrätin VW BS), Silvia Stelzner (Betriebsrätin VWFSAG) und Eva Stassek (zweite Bevollmächtigte der IG Metall Braunschweig) die aktuelle Situation.

Alstom-Betriebsversammlung musste unter freiem Himmel fortgesetzt werden

02.03.2011 | Nachdem die Geschäftsführung der gestrigen Betriebsversammlung ferngeblieben war, hat der Betriebsrat heute die Betriebsversammlung vor das Verwaltungsgebäude "weißes Haus" verlegt und dort unter freiem Himmel fortgesetzt. Im Verwaltungsgebäude sollte zu dieser Zeit das ersten Mal die vereinbarte Arbeitsgruppe im Aufsichtsrat tagen - ein Ergebnis des bisherigen Protestes der Beschäftigten am Standort.

Unterbrochene Alstom-Betriebsversammlung wird am Mittwoch, den 2. März 2011 fortgesetzt

01.03.2011 | In einer Betriebsversammlung am Dienstag, den 1.3.2011 informierte der Betriebsratsvorsitzende Bernd Eberle die Belegschaft über die Gespräche in der letzten Woche in Paris. Horst Ludewig von der IG Metall Salzgitter-Peine berichtete von den stattgefundenen Gesprächen.

Konzernspitze von Alstom schweigt zur Zukunft des Standortes in Salzgitter – Wieder einmal!

25.02.2011 | Trotz der vollmundigen Ankündigung im Vorfeld zur Tagung der europäischen Betriebsräte in Paris, nun endlich ein Strategiekonzept für die Transportsparte und damit auch für den Standort in Salzgitter vorzustellen, verlieren sich die pariser Konzernlenker in unkonreten und nebulösen Formulierungen ohne greifbaren Inhalt.

18.000 Beschäftigte aus 120 Betrieben beteiligen sich am Aktionstag gegen Leiharbeit

25.02.2011 | Hannover - 18.000 Beschäftigte haben sich am betrieblichen Aktionstag gegen prekäre Arbeitsverhältnisse in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt beteiligt. Unter dem Motto „Arbeit – sicher und fair“ gab es in mehr als 120 Betrieben Aktionen gegen die dramatische Zunahme von Leiharbeit und befristeten Jobs. Der Protest in den Betrieben richtete sich vor allem gegen die schwarz-gelbe Regierungspolitik und die völlig unzureichenden gesetzlichen Regelungen zur Leiharbeit.

Aktionstag bei der Salzgitter AG, Hartmut Meine: "Politik macht sich zum Handlanger einer Billiglohnstrategie"

24.02.2011 | Rund 1.000 Beschäftigte der Salzgitter AG haben sich am 'Aktionstag für sichere Arbeit und faire Arbeitsbedingungen' beteiligt. Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, kritisierte auf der Kundgebung am heutigen Mittwoch in Salzgitter die dramatische Zunahme von prekären Beschäftigungsverhältnissen. So hangelten sich mehr als 54 Prozent der Beschäftigten unter 24 Jahren von Job zu Job und hätten nur geringe Aussichten auf einen festen Arbeitsvertrag.

Sichere Arbeit und faire Bedingungen - statt Lohndrückerei und Zukunftsangst

22.02.2011 | IG Metall startet Initiative „Gleiche Arbeit? – Gleiches Geld!“ mit Aktionstagen im Februar. In rund 15 Betrieben und in den Innenstädten in Salzgitter und Peine ist Leiharbeit diese Woche Thema. Den Auftakt zu den betrieblichen Aktionen bildet der „Hüttenaktionstag“ am 23. Februar, hier sind mehrere hundert Mitarbeiter der Salzgitter AG Betriebe und Beschäftigte der beauftragten Fremdfirmen auf dem Gelände der SZAG aufgerufen, von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr für eine Stunde die Arbeit ruhen zu lassen.

CDU und Linkspartei informieren sich über den Konflikt bei Alstom – weitere Unterstützung ist zugesagt!

15.02.2011 | Am Montagvormittag traf sich der Alstom Betriebsrat mit Dirk Toepfler (stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU im niedersächsischen Landtag) und Elisabeth Heister-Neumann, ebenfalls Abgeordnete der CDU. In einem intensiven Meinungsaustausch wurden die aktuellen Informationen diskutiert. Einig war man sich in der Lagebeurteilung. Der Alstom-Konzern versucht Zeit zu gewinnen, damit seine Pläne nicht bekannt werden. Deshalb ist es richtig, den öffentlichen Druck aufrecht zu halten.

Neuer Gesprächstermin bringt ersten Durchbruch im Standortkonflikt Alstom

11.02.2011 | Es war wohl die überragende Beteiligung an der öffentlichen Betriebsversammlung, mit über 2500 Teilnehmern am 09.02.2011, die in der Konzernzentrale Eindruck hinterlassen hat. Die Konzernleitung von Alstom hat die Arbeitnehmervertreter zu einem Gesprächstermin am Flughafen in Hannover eingeladen, aber dann doch noch kalte Füße bekommen und wollte aus Angst vor weiteren Demonstrationen die Gespräche nach Berlin verlegen. Nachdem Horst Ludewig, 2. Bevollmächtigter IG Metall Salzgitter-Peine, deutlich gemacht hatte, dass die Busfahrer in unserer Region auch den Weg nach Berlin kennen, wurde das Gespräch doch in Hannover belassen.

Debatte um Kommunalwahlrecht: „Wir wollten Stein ins Rollen bringen“

10.02.2011 | Frank Patta begrüßt die faire Debatte um das Kommunalwahlrecht. „Es ging nie um eine Sonderbehandlung für mich“, stellt er fest. Er habe mit seinem Signal eine Diskussion anstoßen wollen, wie man gesellschaftspolitisches Engagement für die kommunalen Parlamente sichern könne.

IG Metall und Betriebsrat kritisieren unverantwortliches Verhalten von Alstom

09.02.2011 | Über 2.500 Beschäftigte der Alstom Transport GmbH haben sich am heutigen Mittwoch an der Protestaktion in Salzgitter gegen die unverantwortliche Unternehmenspolitik beteiligt. Unterstützt wurden sie dabei von Beschäftigten anderer Werke in der Region. IG Metall und Betriebsrat hatten zu der Aktion aufgerufen, um auf den drohenden Arbeitsplatzabbau im Alstom-Werk in Salzgitter aufmerksam zu machen.

IG Metall und Volkswagen erzielen Tarifkompromiss

08.02.2011 | Eckdaten: 3,2 Prozent dauerhafte Entgelterhöhung, 1 Prozent Einmalzahlung eines Jahresentgeltes, 16 Monate Laufzeit des Tarifvertrages. Hannover – IG Metall und Volkswagen konnten in der dritten Verhandlungsrunde einen Tarifkompromiss erzielen: Die Entgelte der rund 100.000 Beschäftigten der Volkswagen AG und der VW-Finanzsparte steigen zum 1. Mai 2011 um 3,2 Prozent. Zusätzlich erhalten die Beschäftigten 2011 für die Monate Februar bis einschließlich April 1 Prozent ihres Jahresentgeltes - mindestens jedoch 500 Euro - ausgezahlt.

Tarifergebnis für die SZST GmbH erzielt

08.02.2011 | Für die SZST GmbH konnte am 1. Februar 2011 ein Tarifergebnis analog des Stahlabschlusses erzielt werden. Für die Bauelemente GmbH und Europlatinen GmbH werden die Verhandlungen zur Arbeitnehmerüberlassung gesondert durch die Tarifkommission geführt.

Der Kampf und den Alstom-Standort in Salzgitter geht weiter

01.02.2011 | Bereits seit längerer Zeit ist absehbar, dass das ALSTOM-Werk Salzgitter Ende 2011, Anfang 2012 ein Auslastungsproblem haben wird. Schon jetzt macht ALSTOM Transport Deutschland GmbH Verluste.

Delef Kunkel fordert: "Eine nachhaltige Beschäftigungspolitik!"

28.01.2011 | Die Auswirkung der aktuellen Politik auf unsere Gesellschaft führt zum Abbau von Beschäftigung und zur Schwächung des Sozialstaats. Diese Politik zerstört die existenzielle Grundlage eines Großteils unserer Gesellschaft. Und sie nimmt der Jugend die Perspektive und produziert Altersarmut.

IG Metall Wolfsburg weiter im Aufwind: Kurs auf die 75.000er Mitgliedergrenze

27.01.2011 | Die IG Metall Wolfsburg bleibt auf rasantem Rekordkurs. Im Oktober 2010 konnte die Gewerkschaft das 73.000. Mitglied begrüßen. Ende des Jahres haben die Wolfsburger Metaller nun bereits die 74.000er Marke erreicht. Aktuell zum 31. Dezember sind es 74.242 Kolleginnen und Kollegen gewesen, die auf die IG Metall vertrauen. Jetzt nimmt die IG Metall Kurs auf die 75.000er Mitgliedergrenze.

Eva Stassek: „Geiz-ist-geil-Mentalität in den Chefetagen noch nicht überwunden!“

27.01.2011 | „Es kann nicht sein, das der Anteil an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Leiharbeit und anderen Formen prekärer Beschäftigung trotz überwundener Krise immer mehr zunimmt. In dieser Sache muss der Gesetzgeber endlich aktiv werden!“, erklärt Eva Stassek, zweite Bevolmächtigte der IG Metall Braunschweig.

Aktionstag am 24. Februar: "Arbeit - sicher und fair!"

27.01.2011 | Die IG Metall ruft für den 24. Februar zu einem bundesweiten Aktionstag auf. In ganz Deutschland sollen betriebliche Protestaktionen stattfinden. Der Aktionstag hat das Motto „Arbeit – Sicher und Fair" und wendet sich gegen prekäre Arbeitsverhältnisse wie Leiharbeit, Werkverträge, Befristungen und Nichtübernahme von Auszubildenden. Außerdem ist er die Fortführung der Herbstdemos gegen Maßnahmen der schwarzgelben Bundesregierung.

Mitgliederentwicklung: Neuaufnahmen gegenüber Vorjahr um 12,5 Prozent gesteigert

25.01.2011 | Hannover – In Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sind 2010 rund 9.200 Menschen in die IG Metall eingetreten. Gegenüber 2009 konnten die Neuaufnahmen damit um 12,5 Prozent gesteigert werden. Insgesamt vertritt die IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt rund 265.000 Menschen. Berücksichtigt man die Sterbefälle, vertritt die IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt knapp 0,4 Prozent Menschen weniger als 2009.

Nikolaus-Aktion: IG Metall-Jugend fordert Bildung, Ausbildung und Übernahme!

08.12.2010 | Verkleidet als Osterhasen machten junge Gewerkschaftsaktivisten auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt auf die schwierige Lage bei den Ausbildungsplätzen und die prekärer Beschäftigungssituation junger Menschen aufmerksam.

"Wunschzettel" der IG Metall-Jugend Wolfsburg an die Bundesregierung

08.12.2010 | Wie in den letzten Jahren, war auch dieses Jahr der Nikolaustag wieder ein ganz spezieller Termin für die Mitglieder des Orts-Jugend-Ausschusses. Vorgezogen auf den 4. Dezember fand deren traditionelle Nikolausaktion statt. Verkleidet als Weihnachtsmänner und -frauen und bewaffnet mit Flyern und Süßigkeiten machten sich die 23 jungen GewerkschafterInnen auf in die Innenstadt, um ihre Anliegen unter die Leute zu bringen.

Tarifrunde: IG Metall fordert 6 Prozent mehr Geld für Volkswagen-Beschäftigte

07.12.2010 | Die IG Metall fordert für die rund 100.000 Beschäftigten der Volkswagen AG und Financial Services AG eine Entgelterhöhung von 6 Prozent für 12 Monate. Das hat die 120-köpfige IG Metall-Tarifkommission nach einer intensiven Debatte in den sechs westdeutschen Volkswagen-Werken und der Financial Services am heutigen Montag einstimmig beschlossen.

MAN Salzgitter: Arbeitsgericht bestätigt Rechtsauffassung von IG Metall und Betriebsrat

06.12.2010 | Das Arbeitsgericht hat die Rechtsauffassung von IG Metall und MAN-Betriebsrat in Salzgitter nach Auffassung der Arbeitnehmervertreter bestätigt. Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung hat damit zum Erfolg geführt.

Delegiertenversammlung in Braunschweig: Schluss mit Generation Prekär! Bessere Ausbildungs- und Arbeitschancen für die "Junge Generation"!

04.12.2010 | Detlef Kunkel zeigte sich auf der gestrigen Delegiertenversammlung erfreut über die Mobilisierung in Braunschweig im Rahmen des heißen Herbstes: "Ich bedanke mich herzlichen für Euer Engagement bei den Herbstaktivitäten. Die Kundgebung in Braunschweig am 8. September war ein hervorragender Auftakt und Meilenstein des gewerkschaftlichen Protests. Auch am 30. September und am 6. November haben sich Braunschweiger Metallerinnen und Metaller in großer Anzahl und mit kreativen Aktionen beteiligt!"

Sigmar Gabriel und der VW-Betriebsratsvorsitzende Andreas Blechner unterstützen die MAN-Belegschaft im Streit um ihren Tarifvertrag!

29.11.2010 | Betriebsversammlung bei der MAN Nutzfahrzeuge AG: Der Konflikt um die Arbeitsbedingungen bei MAN geht in die nächste Runde. Nachdem MAN den Standorttarifvertrag gebrochen hat und nun Beschäftigte nötigt von der MAN Nutzfahrzeuge AG in die neu gegründete Logistik GmbH zu wechseln, hat die IG Metall diese Woche rechtliche Schritte beim Arbeitsgericht Braunschweig eingeleitet. Mit dem Antrag auf eine einstweilige Verfügung beabsichtigt die IG Metall die MAN Nutzfahrzeuge AG in die Schranken zu weisen. Mit der Klage vor dem Arbeitsgericht soll eine grundsätzliche Entscheidung zur Einhaltung des Standort- und Beschäftigungssicherungstarifvertrages durch die MAN Nutzfahrzeuge AG erzielt werden.

Konflikt eskaliert: IG Metall reicht Klage gegen MAN Nutfahrzeuge AG beim Arbeitsgericht ein

24.11.2010 | Salzgitter/Braunschweig – Die IG Metall hat den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung und Klage gegen die MAN Nutzfahrzeuge AG beim Arbeitsgericht Braunschweig eingereicht.

Rote-Karten-Aktion der IG Metall Wolfsburg war ein großer Erfolg

23.11.2010 | Pünktlich zur Vorstellung des Berichts zur Rente mit 67 durch die Bundesregierung am heutigen Mittwoch hat die IG Metall Wolfsburg ihre Rote-Karten-Aktion beendet. "Weit über 8.000 unterschriebene Karten sind ein großer Erfolg für uns und ein deutlicher Fingerzeig in Richtung der schwarz-gelben Bundesregierung", so der 2. Bevollmächtigte Lothar Ewald. Die Aktion fand im Rahmen der Gewerkschaftsaktivitäten gegen das umstrittene Sparpaket statt.

MAN bricht den Standortvertrag und gründet Billigtochter am Standort Salzgitter

17.11.2010 | Der Nutzfahrzeughersteller MAN hat in seinem Werk in Salzgitter eine neue Logistik GmbH gegründet, deren Beschäftigte zu Dumping-Löhnen außerhalb des Metall-Tarifvertrages arbeiten sollen.

MAN Salzgitter steht für eine Stunde still

15.11.2010 | Eine Informationsveranstaltung durch den Betriebsrat legt MAN Nutzfahrzeuge in Salzgitter für eine Stunde lahm. Der Betriebsrat informierte die Beschäftigten über den Stand der Verhandlungen beim Arbeitgeberverband. Diese Verhandlungen wurden gestern ohne Ergebnis unterbrochen. Nach zwei gescheiterten Schlichtungen und den nun unterbrochenen Verhandlungen zwischen IG Metall, Betriebsrat, MAN und Arbeitgeberverband NiedersachsenMetall in Hannover hat der Betriebsrat die Belegschaft heute umfassend über den Verhandlungsverlauf informiert.

Über 15.000 Menschen demonstrieren gegen schwarz-gelbe Politik

12.11.2010 | Vor mehr als 15.000 Demonstrierenden forderte IG Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine auf der Großdemonstration in Hannover am 6.11. die CDU-geführte Bundesregierung auf, die betriebliche Wirklichkeit endlich zur Kenntnis zu nehmen und der Rente mit 67 abzuschwören. Hartmut Meine kritisierte vor allem die Politik der Bundesarbeitsministerin von der Leyen und forderte einen Politikwechsel zu Gunsten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Am 6.11.: "Druck machen: Für gerechte Politik, gegen soziale Kälte"

28.10.2010 | Zusammen mit Sozialverband Deutschland rufen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und alle Einzelgewerkschaften dazu auf, am 6. November in Hannover für gerechte Politik und gegen soziale Kälte Druck zu machen. Der Protest richtet sich gegen das unsoziale Kürzungspaket der CDU/FDP-Bundesregierung und dessen fatale Folgen für Bürgerinnen und Bürger. IG Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine bezeichnet die Politik der Bundesregierung als zutiefst ungerecht und von Klientelpolitik geprägt. Die Verursacher der Finanz- und Wirtschaftskrise werden verschont, Arbeitslose, Beschäftigte und Rentner müssen die Zeche zahlen für Misswirtschaft und falsche politische Entscheidungen.

Frank Patta: "Wolfsburg sendet ein deutliches Signal nach Berlin"

28.10.2010 | Der Countdown für die "Letzte-Hemd-Aktion" der IG Metall in der Wolfsburger Innenstadt läuft. Am Samstagvormittag sollen Hunderte von Protesthemden mit "gepfefferten Botschaften" gegen die schwarz-gelbe Kürzungspolitik und die Rente mit 67 in der Fußgängerzone aufgereiht werden. Zuvor findet ein Demonstrationszug statt, der um 10:00 Uhr vor dem Gewerkschaftshaus startet.

Filmfest Braunschweig: Über 160 Filme vom 9. bis 15. November

27.10.2010 | Das Filmfest, das am 9. November seine Pforten öffnet, ehrt in diesem Jahr den schwedischen Schauspieler Stellan Skarsgård für seine Verdienste um die europäische Filmkultur mit dem europäischen Schauspielpreis „Die Europa“. Neben Skarsgårds aktuellem Film „Ein Mann von Welt“, der als Eröffnungsfilm läuft, zeigt das Filmfest eine Retrospektive seiner Filme. Die IG Metall unterstützt das Filmfest. Mitglieder erhalten 1 Euro Ermäßigung auf den Eintrittspreis. Im letzten Jahr besuchten 22.000 Menschen das Filmfest.

Zu wenige Ausbildungsplätze: 1.455 unversorgte Bewerberinnen und Bewerber

26.10.2010 | Die Bilanz der heute (26.10.2010) veröffentlichten Zahlen zum Ausbildungsmarkt in der Region SüdOstNiedersachsen (Arbeitsagenturen Helmstedt und Braunschweig) ist aus Sicht der DGB-Jugend Besorgnis erregend.

"Zeitenwende für Hochqualifizierte"

13.10.2010 | Die Arbeitssituation von vielen hochqualifizierten Angestellten hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Nicht nur die Industrie, auch bestimmte Dienstleistungsbereiche werden zunehmend von einer Internationalisierung der Arbeit erfasst. Verlagerungen, Standortkonkurrenz und Sparmaßnahmen kennzeichnen die Situation. Über die Ergebnisse eines aktuellen ISF-Forschungsprojektes zu diesem Thema referierte Christiane Benner, Fachreferentin beim IG Metall-Vorstand, am 12. Oktober in Braunschweig.

Herbstaktion der IG Metall: Kurswechsel für ein gutes Leben

01.10.2010 | Viele machen mit: Sie geben der Kanzlerin ihr "letztes Hemd" - die Herbstkampagne der IG Metall Wolfsburg gegen Rente mit 67 und Sozialabbau ist angelaufen. Unter tosendem Applaus der Belegschaft gaben Frank Patta, Berthold Huber, Bernd Osterloh und Joachim Fährmann auf der VW-Betriebsversammlung den Startschuss für die "Letzte-Hemd-Aktion". Bis Ende Oktober ist eine Vielzahl weiterer Aktivitäten geplant.

Gegen Sparpaket und Atompolitik: Mehr als 6500 Menschen bei Demo in Salzgitter

29.09.2010 | Ungerechte Sparpakete, einseitige Belastungen der Beschäftigten bei der Gesundheit, Rente erst mit 67 und eine unverantwortliche Energiepolitik mitlängeren Laufzeiten der Atomkraftwerke - das ist die Bilanz der schwarzgelben Bundesregierung. Dagegen wurde heute in Salzgitter ein deutliches Zeichen gesetzt! Beschäftigte aus den ansässigen Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger der Stadt Salzgitter sind in zwei Demonstrationszügen zur Kundgebung gekommen.

Demo gegen Sparpaket und Atompolitik der Bundesregierung

27.09.2010 | Ungerechte Sparpakete, einseitige Belastungen der Beschäftigten bei der Gesundheit, Rente erst mit 67 und eine unverantwortliche Energiepolitik mit längeren Laufzeiten der Atomkraftwerke - das ist die Bilanz der schwarzgelben Bundesregierung. Dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren, die Herbstaktivitäten der IG Metall sind dazu der nächste Schritt.