Alle Meldungen und Termine

Tarifauseinandersetzung bei CEVA: 1. Warnstreik in Hattorf

10.11.2015 | In der laufenden Tarifauseinandersetzung CEVA Logistics GmbH folgten 90% der Beschäftigen am Standort Hattorf/Wolfsburg heute Vormittag dem Warnstreikaufruf der IG Metall.

Demo: Wir sagen NEIN zu Antisemitismus, Rassismus, Islamfeindlichkeit und Hetze gegen Flüchtlinge!

03.11.2015 | Am 9. November erinnert das Bündnis gegen Rechts an die Verbrechen des Faschismus, gedenkt den Opfern und handelt gegen aktuelle Gefahren: Wir werden den rechten Hetzer von PEGIDA, BRAGIDA & Co. insbesondere auch an diesem Tag nicht die Straße überlassen!

Deutscher Betriebsrätepreis geht an Volkswagen Salzgitter

30.10.2015 | Salzgitter/Hannover – Der Deutsche Betriebsrätepreis geht in diesem Jahr an die Betriebsräte des Volkswagen Werkes in Salzgitter. Die vom Betriebsrat initiierte ergonomische Gestaltung einer Montagelinie in der Motorenproduktion erhielt von der Jury den 1. Preis.

Umgang mit rechtsextremer Hetze am Arbeitsplatz und in den sozialen Medien

27.10.2015 | In den sozialen Medien, aber zunehmend auch in den Betrieben findet eine Debatte über die aktuelle Flüchtlingspolitik statt. Neben sachlichen Äußerungen kommt es dabei immer häufiger zu unsachlichen Angriffen bis hin zu rassistischer Hetze.

Thema Volkswagen: BZ-Interview mit den Bevollmächtigten aus der Region

13.10.2015 | Die Braunschweiger Zeitung hat mit den drei Bevollmächtigten der IG Metall-Verwaltungsstellen Braunschweig, Salzgitter-Peine und Wolfsburg über die Situation bei Volkswagen nach dem Abgas-Desaster gesprochen.

Gewerkschafter protestieren gegen TTIP

13.10.2015 | Wolfsburg/Berlin - 250 000 Menschen haben am vergangenen Wochenende (10.10) in Berlin "Für einen gerechten Welthandel" protestiert und sich damit gegen TTIP ausgesprochen, dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa. Unter den Demonstranten waren auch rund 650 IG Metall-Mitglieder der Verwaltungsstelle Wolfsburg. 12 Busse hatte die IG Metall Wolfsburg gemietet.

"Wir lassen uns nicht spalten" - Resolution gegen Missbrauch von Werkverträgen

07.10.2015 | Ob Automobil- oder Stahlindustrie, ob Großkonzern oder Mittelständler: Inzwischen lagern mehr als zwei Drittel der Unternehmen im Zuständigkeitsbereich der IG Metall Aufgaben per Werkvertrag aus.

"Wir lassen und nicht spalten! Missbrauch von Werkverträgen verhindern!"

07.10.2015 | Unternehmen quer durch alle Branchen vergeben immer mehr zentrale Arbeiten an Anbieter von außen. Das Ziel dieser Verlagerung liegt auf der Hand: Es geht schlicht um drastische Lohnkostensenkungen, um zusätzlichen Profit auf Kosten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Zudem spalten Arbeitgeber dadurch Belegschaften und schaffen im Betrieb eine Mehrklassengesellschaft.

Mehr als 20.000 Kolleginnen und Kollegen auf der Betriebsversammlung bei Volkswagen in Wolfsburg

07.10.2015 | Wolfsburg - Der Volkswagen Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh hat die schnelle und gründliche Aufklärung der Manipulationen an der Software für Abgastests bei Diesel-Motoren gefordert.

Ein Fest für Toleranz und Solidarität

28.09.2015 | "Respekt - Unser Fest!" Das Bündnis gegen Rechts hatte am Samstag in die Wasserburg Gebhardshagen eingeladen, um mit einem bunten und fröhlichen Fest ein deutliches Zeichen zu setzen.

Conti-Belegschaft protestiert gegen Abbaupläne - Kundgebung in der Stadt

25.09.2015 | Gifhorn - Mehr als 1000 Kolleginnen und Kollegen von Continental-Teves haben am Freitag in der Innenstadt von Gifhorn gegen die Abbaupläne der Geschäftsführung protestiert. "Wir werden weiter um jeden Arbeitsplatz kämpfen", sagte Uwe Szymanowski, Betriebsratsvorsitzender.

Aktionstag gegen den Missbrauch von Werkverträgen

24.09.2015 | Wolfsburg - Die IG Metall Wolfsburg rief zum Aktionstag gegen den Missbrauch von Werkverträgen auf. Rund 500 Metallerinnen und Metaller versammelten sich vor dem Gewerkschaftshaus sowie bei Volkswagen, um ihre Forderungen kund zu tun.

Hartwig Erb zum Rücktritt von Martin Winterkorn

23.09.2015 | Wolfsburg – Zum Rücktritt von Prof. Dr. Martin Winterkorn sagt Hartwig Erb, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg: "Nach dem Abgas-Debakel ist ein Neuanfang für Volkswagen dringend erforderlich. Prof. Dr. Martin Winterkorn hat mit seinem Rücktritt die politische Verantwortung übernommen. Er hat das Unternehmen viele Jahre gut geführt, jetzt hat er mit seinem Rücktritt den Weg für einen Neuanfang frei gemacht. Das erkennen wir an. Volkswagen muss nun so schnell wie möglich alle Details aufklären, um das Vertrauen der Kunden zurück zu gewinnen. Für uns als Arbeitnehmervertreter ist es wichtig, dass die Leistung der Belegschaft nicht geschmälert wird und dass es keine Auswirkungen auf die Arbeitsplätze gibt. Die Kolleginnen und Kollegen gehen jeden Tag mit gutem Gewissen und Wissen…

Conti-Belegschaft wehrt sich - Abbau darf nicht sein

23.09.2015 | Gifhorn - Die Sorge der Belegschaft von Conti-Teves um die Zukunft des Standorts steigt. "Nach unserer Einschätzung plant die Geschäftsführung ein Sterben auf Raten. Das hätte Folgen für die ganze Stadt und Region", warnt Lothar Ewald, Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg.

Mobivideo Antirasistische Demo am 26.09 in Braunschweig

21.09.2015 | Die IG Metall ruft alle Kolleginnen und Kollegen dazu auf, sich an dieser wichtigen Demonstration und Kundgebung zu beteiligen.

Betriebsrätepreis 2015: Montage gesund gestalten bei Volkswagen in Salzgitter

16.09.2015 | Auf Initiative des Betriebsrates entstand bei Volkswagen in Salzgitter mit Beteiligung der Beschäftigten eine Montagelinie nach den neuesten ergonomischen Erkenntnissen. Jetzt fahren in der Motorenfertigung für den VW-Bus der Motorstückträger hoch und runter, je nachdem, wer daran arbeitet.

Continental hält am Abbau von Arbeitsplätzen fest

27.07.2015 | Gifhorn - Die Gespräche mit Continental haben bisher zu keinem Ergebnis geführt. Es gibt weiterhin unüberbrückbare Differenzen. Das Unternehmen hält nach wie vor am Abbau von Arbeitsplätzen in Gifhorn in bekannter Größenordnung fest.

Wolfsburger IG Metall unterstützt Protest gegen TTIP

22.07.2015 | Die IG Metall Wolfsburg wird am 10. Oktober die geplante TTIP-Demo in der Berlin unterstützen. Zu der Demonstration werden mindestens 50.000 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet.

Gespräche mit Continental haben bisher zu keinem Ergebnis geführt

22.07.2015 | Gifhorn – Die Gespräche mit Continental haben bisher zu keinem Ergebnis geführt. Continental hält weiterhin am Abbau von Arbeitsplätzen in Gifhorn in bekannter Größenordnung fest.

Sally-Perel-Preis für IG Metall Jugend

16.07.2015 | Unter den diesjährigen Preisträgern des Sally-Perel-Preises für Toleranz und Respekt befinden sich auch die IG Metall-Jugendlichen aus den Verwaltungsstellen Braunschweig und Salzgitter-Peine. Die Metallerinnen und Metaller wurden von der Jury für ihr Engagement gegen die Nazi-Kundgebung in Bad Nenndorf mit einem Preis in Höhe von 1.000 Euro prämiert.

Erster Tag des Flüchtlings wurde mit abwechslungsreichem Bühnenprogramm begangen

23.06.2015 | Wolfsburg. Viele Bürgerinnen und Bürger flüchteten vor dem Regen unter das Glasdach und informierten sich, wie und wo bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe möglich ist. Auch einige Flüchtlinge und Sozialarbeiter aus den Flüchtlingsunterkünften waren gekommen, um die Veranstaltung zu besuchen.

"Wir halten zusammen, keiner kämpft allein!" - Kundgebung vor der Hauptverwaltung der Salzgitter AG

10.06.2015 | IG Metall, Belegschaft, Vertrauensleute und Betriebsrat der HSP Hoesch Spundwand und Profil GmbH brennen für ihren Standort, für die Sicherung ihrer Arbeitsplätze!

"Mensch vor Marge!" - Aktionstag bei Siemens in Braunschweig

09.06.2015 | "Unsere Kolleginnen und Kollegen machen sich große Sorgen, denn niemand kann mit Sicherheit ausschließen, dass sie nicht von einer der nächsten Abbauwellen erfasst werden", erklärte die zweite Bevollmächtigte der IG Metall Braunschweig, Eva Stassek, heute bei der Protestveranstaltung vor dem Braunschweiger Siemens-Werk.

IG Metall und BR kündigen massiven Widerstand gegen Pläne von Continental an

04.06.2015 | Gifhorn/Wolfsburg – Gegen den geplanten Abbau von 680 Arbeitsplätzen bei Continental in Gifhorn haben am Mittwoch (3. Juni) rund 600 Beschäftigte an einer Betriebsversammlung auf dem Werksgelände teilgenommen. Vor dem Werkstor wurden sie von Metallern aus anderen Betrieben unterstützt, darunter Kolleginnen und Kollegen aus anderen Continental-Standorten und von Volkswagen.

Interview mit Bevollmächtigten: "Schacht Konrad geht uns alle an"

21.05.2015 | Braunschweig - Schacht Konrad in Salzgitter ist kein lokales Problem – das sehen mittlerweile viele Menschen in der Region. Mit ihrer Unterschrift haben bislang weit mehr als 15.000 Metaller aus der Region eine noch bis zum 28. Mai laufende Einwendungskampagne gegen das geplante Endlager in Salzgitter unterzeichnet. Die drei Ersten Bevollmächtigten Detlef Kunkel (Braunschweig), Wolfgang Räschke (Salzgitter-Peine) und Hartwig Erb (Wolfsburg) haben ihre Positionen zum Thema in einem Interview in der Braunschweiger Zeitung dargelegt.

SCHACHT KONRAD: Einwendungskampagne läuft - macht mit!

13.05.2015 | Die IG Metall Salzgitter-Peine hat gemeinsam mit der Stadt Salzgitter, der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad und dem Landvolk eine Einwendungskampagne gegen die Inbetriebnahme von Schacht Konrad als atomares Endlager gestartet.

Erb trifft ehemaligen brasilianischen Staatspräsidenten

05.05.2015 | Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg, Hartwig Erb, traf anlässlich des internationalen Gewerkschaftskongresses in Sao Paulo den ehemaligen brasilianischen Staatspräsidenten Luiz Inácio Lula da Silva zu einem kurzen Meinungsaustausch.

Bilder von ersten Mai

04.05.2015 | Eindrücke von mehreren Veranstaltungen zum Tag der Arbeit.

1. Braunschweiger Arbeitsrechtstag

27.04.2015 | Am 22.04.2014 fand im Waldhaus Oelper der 1. Braunschweiger Arbeitsrechtstag statt. Auf der von der IG Metall Braunschweig in Zusammenarbeit mit Arbeit und Leben gGmbH organisierten Veranstaltung ging es im Wesentlichen um das Thema Werk- und Leiharbeitsverträge.

Heraus zum 1. Mai! Für eine solidarische Gesellschaft!

16.04.2015 | Das Jugendbündnis zum 1. Mai 2015 ruft alle SchülerInnen, Studierenden, Auszubildenden, junge ArbeiterInnen und Erwerbslose dazu auf, sich am Jugendblock zu beteiligen.

Osteraktion des OJA der IG Metall Wolfsburg gegen Missstände im Bildungssystem

07.04.2015 | Mit einer Osteraktion in der Wolfsburger Fußgängerzone machte der Ortsjugendausschuss der IG Metall auf Missstände im Bildungssystem aufmerksam.

IG Metall fordert, dass Schacht Konrad auf den Prüfstand gestellt wird

30.03.2015 | Eine Funktionärskonferenz bildete den Auftakt eines kämpferisch lauten Nachmittages. Mehrere Hundert Funktionäre, Betriebsräte, Vertrauensleute und Jugend- und Auszubildenenvertreter waren dem Aufruf der IG Metall gefolgt und versammelten sich zusammen mit Vertretern des Landvolkes und deren bunter Treckerkolonne zu einer eindrucksvollen Kulisse vor der Aula des Gymnasiums in Fredenberg. Hier soll später eine Podiumsdiskussion zum Thema "Konrad" stattfinden.

Aktionen gegen Rassismus in Salzgitter: Nicht von falschen Parolen blenden lassen!

25.03.2015 | Diskriminierung und Rassismus ist mit den Zielen der IG Metall nicht vereinbar. Daran erinnern in den aktuellen Wochen gegen Rassismus viele Mitglieder in den Betrieben. In Salzgitter und Peine ist die IG Metall die treibende Kraft eines Bündnisses, das sich für eine weltoffene Gesellschaft einsetzt.

Mehr Geld für Kern- und Stammbeschäftigte der Autostadt, AutoVision, Wolfsburg AG und AutoVision Zeitarbeit

17.03.2015 | Wolfsburg – IG Metall und Arbeitgeber der Autostadt, AutoVision und der Wolfsburg AG sowie der AutoVision Zeitarbeit haben am gestrigen Montag ein Tarifergebnis erzielt.

Schacht KONRAD: Eine Region setzt sich zur Wehr

17.03.2015 | Die jüngst bekannt gewordenen Pläne, mehr und ganz anderen Müll nach Schacht KONRAD einlagern zu wollen, haben die Proteste gegen das geplante Atommülllager noch weiter gestärkt. Nach Aufforderung an die Bundesumweltministerin, ihre Pläne persönlich und vor Ort zu erklären, kommt am 26. März ihr Staatssekretär Jochen Flasbarth nach Salzgitter.

Kunkel zum Tarifrunde-Ergebnis: "Ohne den Druck aus den Betrieben wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen"

12.03.2015 | Auf der 13. Delegiertenversammlung in der laufenden Periode bewertete der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Braunschweig, Detlef Kunkel, den Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie als Erfolg.

Tarifergebnis Volkswagen: 3,4 Prozent plus 450 Euro Rentenbaustein

05.03.2015 | Hannover - Rund 115.000 Beschäftigte der Volkswagen AG und Financial Services erhalten ab Juni 3,4 Prozent mehr Geld plus 450 Euro für die betriebliche Altersversorgung. Auszubildenden wird ein Rentenbaustein von 150 Euro auf dem betrieblichen Rentenkonto gutgeschrieben.

Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen erzielt. Hartmut Meine: "Die Arbeitgeber haben eingelenkt und die Protestfahne wieder eingerollt"

27.02.2015 | Hannover - Für die rund 75.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen konnte am heutigen Freitag ein Tarifergebnis erzielt werden. "Die Arbeitgeber haben auch in Niedersachsen eingelenkt und die Protestfahne wieder eingerollt. Offensichtlich hat sie die Ankündigung von weiteren flächendeckenden Warnstreiks und die angekündigte Urabstimmung zur Einsicht gebracht, das Tarifergebnis aus Baden-Württemberg zu akzeptieren", so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Unbegründete Kritik am "Bündnis gegen Rechts"-Sprecher David Janzen durch die Braunschweiger Zeitung

26.02.2015 | Die IG Metall Verwaltungsstellen in der Region rufen seit Wochen zur Beteiligung an den Demos des Bündnisses gegen Rechts in Braunschweig auf.

IG Metall: Tarifergebnis ist wichtiger Schritt zur Gestaltung der Arbeitswelt und stabilisiert die Konjunktur

24.02.2015 | Böblingen - Die IG Metall hat den Tarifabschluss für die 800.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg als zukunftsweisend bezeichnet: "Mit dem heutigen Tarifergebnis stabilisieren wir die Konjunktur in Deutschland. Es ist gleichzeitig ein wichtiger Schritt zur Gestaltung der Arbeitswelt", sagte Detlef Wetzel, Erster Vorsitzender der IG Metall, am Dienstag in Böblingen. Mit der Entgelterhöhung von 3,4 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten und einer Einmalzahlung von 150 Euro für drei Monate sichere die IG Metall den Belegschaften eine deutliche Reallohnsteigerung, erklärte Wetzel.

ME und VW: Metaller zeigen Stärke

18.02.2015 | In den Parallel laufenden Tarifkonflikten bei Volkswagen sowie der Metall- und Elektroindustrie haben die Beschäftigten am Dienstag ihre gemeinsame Kampfkraft unter Beweis gestellt.

3. Tarifverhandlung ergebnislos - IG Metall kündigt Ausweitung der Warnstreiks an

13.02.2015 | Hannover - Die dritte Tarifverhandlung für die 75.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Niedersachsen wurde am heutigen Freitag erneut ohne Ergebnis vertagt. Die vierte Tarifverhandlung findet am 27. Februar in Hannover statt. Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, übte deutliche Kritik am Verhalten der Arbeitgeber: "Anstatt konstruktiv zu verhandeln, mauern sich die Arbeitgeber weiterhin ein. Bewegt haben sie sich nicht, lediglich altbekanntes wiederholt. Um sie aus ihrer Trägheit herauszuholen, werden wir jetzt mit Großaktionen antworten und den Druck massiv erhöhen."

Zweite Tarifverhandlung mit Volkswagen: Mickriges Angebot der Fläche wird von Volkswagen lediglich abgekupfert

12.02.2015 | Hannover – Die zweite Tarifverhandlung für die rund 115.000 Beschäftigten der Volkswagen AG und der Financial Services ist am heutigen Donnerstag erneut ohne Ergebnis vertagt worden. Ein weiterer Verhandlungstermin im Februar, wurde von Volkswagen abgelehnt. Jetzt soll ein dritter Verhandlungstermin Anfang März gefunden werden.

Tarif ME: Warnstreiks gehen weiter!

05.02.2015 | In der Region wie im gesamten IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben die Kolleginnen und Kollegen aus vielen Betrieben in den letzten Tagen wieder die Arbeit niedergelegt.

Tarif ME: Warnstreiks beginnen!

28.01.2015 | • Arbeitgeber wiederholen mickriges Angebot • Warnstreiks beginnen in der Nacht vom 28. auf den 29. Januar • 3. Tarifverhandlung am 13. Februar in Hannover In der zweiten Verhandlung für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen haben die Arbeitgeber ihr mehrfach in anderen Regionen vorgelegtes Angebot lediglich wiederholt.

Aufruf gegen Bragida: "Wir überlassen euch nicht unser Buntes Braunschweig!"

23.01.2015 | Letzten Montag haben viele tausend Bürger Braunschweigs und der Nachbargemeinden, darunter auch viele Gewerkschafter und IG Metaller, ein eindrucksvolles Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz, Religionsfreiheit, für die Unterstützung Verfolgter und Bedürftiger, für ein buntes und angstfreies Braunschweig gesetzt! Bitte seid auch ihr weiterhin dabei gegen zu gehen, wenn diese Gruppe in den nächsten Tagen – schon Montag 26.01.2015, ab 18:00 Uhr / Schlossplatz Braunschweig - und Wochen (für weitere Montage sind BRAGIDA-Demos angemeldet worden) ihre menschenverachtenden und intoleranten, fremdenfeindlichen Ansichten und Absichten zu verbreiten versucht.

ME-Tarifauftakt in Hannover

22.01.2015 | Zum ersten Verahndlungstermin für die rund 75.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen kamen rund 500 Beschäftigte, um vor dem Verhandlungslokal der IG Metall-Forderung nach 5,5 Prozent mehr Geld, einem Tarifvertrag zur Altersteilzeit und Bildungsteilzeit Nachdruck zu verleihen.

"Bragida" hat keine Chance!

21.01.2015 | Auch viele KollegInnen aus Salzgitter beteiligten sich am Montag am Protest gegen "Bragida". Die IG Metall Salzgitter-Peine stellte einen Reisebus zur Verfügung und organisierte Fahrgemeinschaften für die Teilnahme an der Demonstration in Braunschweig.

Demo gegen Bragida: "Kein Platz für Rassismus, Nationalismus und Hetze gegen Flüchtlinge!"

21.01.2015 | Bis zu 10.000 Menschen protestierten gestern am 19. Januar gegen die "Bragida" in der Braunschweiger Innenstadt. Dazu aufgerufen hatten die IG Metall zusammen mit den anderen DGB-Gewerkschaften, das Braunschweiger "Bündnis gegen Rechts" und weitere Organisationen.

Rund 460 Beschäftigte beteiligen sich an Aktionen. IG Metall fordert Arbeitgeber auf, in der zweiten Verhandlung ein Angebot vorzulegen

19.01.2015 | Hannover – Die Tarifverhandlungen für die rund 75.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen haben am heutigen Montag begonnen. Rund 460 Beschäftigte beteiligten sich zum Auftakt der Tarifrunde an Aktionen vor dem Verhandlungslokal, um der IG Metall-Forderung nach 5,5 Prozent mehr Geld, einem Tarifvertrag zur Altersteilzeit und Bildungsteilzeit Nachdruck zu verleihen. Die zweite Verhandlungsrunde findet am 28. Januar in Hannover statt.