Alle Meldungen und Termine

Konferenz: "Die (R) Evolution unserer Mobilität - ökologisch, sozial, demokratisch und solidarisch gestalten"

25.02.2020 | Über die Herausforderungen für die Mobilitätsregion SüdOstNiedersachsen haben am Dienstag, 25. Februar 2020, 130 Akteur*innen der IG Metall aus den Betrieben in Braunschweig, Salzgitter, Wolfsburg, Gifhorn, Peine und Wolfenbüttel gemeinsam im Forum AutoVision in Wolfsburg beraten. Zentrale Themen waren die Umstellung der Automobilindustrie auf E-Mobilität und die daraus hervorgehenden gewerkschaftlichen Handlungsperspektiven, um weiterhin zukunftsfähige Arbeitsplätze in unserer Region SüdOstNiedersachsen zu erhalten, die auch zukünftig dem Anspruch nach "Guter Arbeit und Gutem Leben" gerecht werden.

IG Metall Jugend fordert: Mehr Ausbildungsplätze in unserer Region!

04.08.2018 | Braunschweig. Am heutigen Samstag, den 4. August 2018, vernetzten sich rund 150 aktive Jugend- und Auszubildendenvertreter (JAV), Azubis und dual Studierende aus den Ortsjugendausschüssen (OJA) der IG Metall Geschäftsstellen Braunschweig, Salzgitter-Peine und Wolfsburg, um bei der "OJA Cabana" gemeinsame Aktivitäten für ein größeres Ausbildungsplatzangebot in unserer Region zu besprechen.

Europäischer Gerichtshof entscheidet erneut über VW-Gesetz. Diskussion im Gewerkschaftshaus

02.10.2012 | "Alter Zopf oder europäisches Modell? Die Zukunft des VW-Gesetzes" lautete der Titel der gemeinsamen Veranstaltung der IG Metall in SüdOstNiedersachsen am Dienstagnachmittag im Braunschweiger Gewerkschaftshaus anlässlich des für Anfang 2013 zu erwartenden Richterspruches des Europäischen Gerichtshofes zum VW-Gesetz.

Aktion "Wir bringen Licht ins Dunkel": Lichterkette von Braunschweig zum Schacht KONRAD am 26.02.

25.02.2009 | Die IG Metall Verwaltungsstellen Braunschweig, Salzgitter-Peine und Wolfsburg rufen ihre Mitglieder gemeinsam auf, sich an der Lichterkette gegen die Einlagerung und den Umgang mit Atommüll in unserer Region zu beteiligen.

Die Region muss Handlungsfähigkeit anhand konkreter Fragen unter Beweis stellen - ARUG muss erhalten bleiben!

08.10.2008 | Die IG Metall SüdOstNiedersachsen tritt für eine dauerhafte, institutionelle Förderung der Braunschweiger Arbeitsstelle gegen Rechtsextremismus und Gewalt (ARUG) ein und kündigt hierzu Gespräche mit den Oberbürgermeistern von Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg an.

„Regionaler Aufbruch muss für die Menschen in der Region spürbar werden“. IG Metall begrüßt IHK-Gutachten als Grundlage für einen regionalen Dialog

25.09.2008 | "Wer in der Region für stärkere Zusammenarbeit eintritt, hat die IG Metall auf seiner Seite", hebt die IG Metall in SüdOstNiedersachsen in einer Erklärung der Bevollmächtigten der IG Metall Braunschweig (Detlef Kunkel), Salzgitter-Peine (Wolfgang Räschke) und Wolfsburg (Frank Patta) anlässlich der Veröffentlichung der IHK-Studie zur Großregion hervor. Die IG Metall in SüdOstNiedersachsen spricht für rund 130.000 Mitglieder.

VW-Übernahme durch Porsche: Standorte und Arbeitsplätze sichern, Mitbestimmung erhalten, VW-Gesetz novellieren, kein Verkauf der Landesanteile!

05.03.2008 | Die Übernahme der Anteilsmehrheit an Volkswagen durch Porsche darf nicht zum Abbau der Schutzmechanismen für die bei Volkswagen Beschäftigten führen. Die Mitbestimmungskultur von Volkswagen muss erhalten bleiben. Insbesondere der Konflikt um die Mitbestimmungsvereinbarung macht deutlich, wie wichtig das VW-Gesetz ist.

IG Metall für soziale Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt / Solidarität mit den Beschäftigten von Nokia Bochum

24.01.2008 | Anlässlich der gemeinsamen Sitzung der IG Metall-Ortsvorstände aus Braunschweig, Peine, Salzgitter und Wolfsburg am 18.01.2008 legt die IG Metall ihre Positionen zur Landtagswahl fest. Die Metallerinnen und Metaller fordern von der künftigen Landesregierung eine Politik ein, die alle Menschen am Aufschwung beteiligt und die die Schere zwischen Arm und Reich schließt und nicht noch weiter öffnet. Aus aktuellem Anlass erklären die anwesenden Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter ihre Solidarität mit den Nokia-Beschäftigten in Bochum.

5 vor 12: Kein Atommüll in Schacht Konrad!

05.10.2007 | IG Metall in SüdOstNiedersachsen ruft zur Protestaktion am 13.10.2007 auf

Sicherung der Bahnindustrie in der Region ? Keinen Raum für Neonazis

19.02.2007 | Rund 80 Betriebsrätinnen und Betriebsräte, Vertrauensleute sowie Geschäftsführer und Sekretäre der IG Metall versammelten sich am Freitag in Wolfsburg, um über die künftige Ausrichtung der gemeinsamen Arbeit zu beraten. Wolfgang Räschke, erster Bevollmächtigter der IG Metall Salzgitter, warnte davor, sich in den Stadt- und Gemeinderäten mit der NDP zusammenzuarbeiten, wie dies leider in Helmstedt geschehen sei: "Ein unglaublicher Vorgang. Wir müssen wachsam sein, damit es den Neonazis bis zur Landtagswahl nicht gelingt noch weiter Fuß zu fassen!" so Räschke wörtlich. Man dürfe diese Partei und ihre Anhänger, die sich eindeutig zu neonazistischen Inhalten bekennen, in keinster Weise hofieren noch ermutigen. Die Vertreterinnen und Vertreter aus den IG Metall Verwaltungsstellen…

"Kultur der Kooperation verankern"

07.07.2006 | Bernd Osterloh übernimmt für die IG Metall Aufsichtsrat-Mandat in der Projekt Region Braunschweig GmbH

Transferworkshop in Braunschweig

21.07.2005 | Betriebsräte und Gewerkschaften versuchen, regionale Arbeits- und Lebensbedingungen zu gestalten

"Jetzt kann es los gehen": IG Metall ruft zum gemeinsamen Handeln auf

20.06.2003 | 20.06.2003 Die Bevollmächtigten der IG Metall Verwaltungsstellen Braunschweig, Peine, Salzgitter und Wolfsburg geben eine gemeinsame Erklärung für die IG Metall Kooperation Südostniedersachsen ab.