Die IG Metall in SüdOstNiedersachsen

eine Region - eine Verantwortung

VW: IG Metall fordert 5% mehr Geld und Verlängerung des Altersteilzeittarifvertrages

Hannover – Die erste Tarifverhandlung für die rund 120.000 Beschäftigten der Volkswagen AG und der Financial Services ist am heutigen Dienstag ohne Ergebnis auf den 2. Mai vertagt worden. Die IG Metall hat in der ersten Tarifverhandlung ihre Forderung nach 5 Prozent mehr Geld und die Verlängerung des bestehenden Altersteilzeittarifvertrages dargestellt und begründet.

Übergabe Forderung VW Jugend (Foto: IG Metall)

Zudem will die IG Metall mit Volkswagen über den Aufbau eines Ausbildungssymposiums sprechen. Ein Angebot legte das Management des größten europäischen Automobilherstellers nicht vor.

 

Hartmut Meine, IG Metall-Verhandlungsführer und Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, forderte das Unternehmen auf, in der nächsten Verhandlung ein konstruktives Angebot zu machen. "Wir können in der Tarifrunde zügig zu einem Ergebnis gelangen, wenn Volkswagen sich mit einem Angebot deutlich von der Fläche abhebt," sagte Meine im Anschluss an die Verhandlungen mit Volkswagen.

 

Managern, die die Absicht haben sollten, die Beschäftigten für die Dieselaffäre zahlen zu lassen, erteilte Meine eine deutliche Absage: "Die Arbeiter in der Montage, die Beschäftigten in der Gießerei oder in der Verwaltung haben nicht manipuliert. Deshalb werden die Beschäftigten auch nicht die Zeche zahlen. Dafür müssen andere geradestehen."

 

In der Begründung des Forderungspaketes verwies Hartmut Meine auf die robuste Entwicklung der gesamten Branche. Trotz aller Herausforderungen gelte das auch weiterhin für Volkswagen. Die von der IG Metall geforderte Verlängerung der Altersteilzeit bezeichnete Meine als Erfolgsmodell, von dem beide Seiten profitierten: "Beschäftigte die vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden müssen oder wollen, machen ihren Arbeitsplatz frei für junge Fachkräfte. Über diesen Weg kann das Unternehmen den demografischen Wandel systematisch und nachhaltig gestalten."

 

Die zweite Tarifverhandlung für die rund 120.000 Beschäftigten der Volkswagen AG und Financial Services findet am 2. Mai im Maritim Airport Hotel, Flughafenstraße 5, in Hannover statt.

 

(Presseinformationen des  IG Metall Bezirks Niedersachsen und Sachsen-Anhalt)

(26.04.2016)

 


 
IGM Wolfsburg IGM Braunschweig IGM Salzgitter-Peine