Die IG Metall in SüdOstNiedersachsen

eine Region - eine Verantwortung

TVS-Beschäftigte bekommen erstmals einen Tarifvertrag

Nach 13 Monaten Verhandlung und zahlreichen Gesprächen gibt es nun ein Ergebnis bei den Tarifverhandlungen zwischen der Tarifkommission der IG Metall Wolfsburg und der Geschäftsführung der Technischen Versuchs- und Service GmbH.

Die Geschäftsleitung stimmte vergangene Woche den Forderungen der Tarifkommission zu: Die rund 280 Beschäftigten der TVS in Niedersachsen bekommen den mit leichten Änderungen versehenen Tarifvertrag des Kfz Handwerks Niedersachsen. Der Vertragsabschluss wird zum 1. Januar kommenden Jahres wirksam.

 

"Der Abschluss ist ein guter Schritt für alle Beteiligten", erklärte IG Metall Betriebsbetreuer Dietmar Brennecke. "Dieser Einigung gingen lange, zähe Verhandlungen und ein Warnstreik voraus."

 

Außerdem wurden Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld vereinbart sowie ein Anspruch auf Altersvorsorge. "Die Fahrerinnen und Fahrer haben durch den Tarifvertrag eine Perspektive und Verlässlichkeit für die Zukunft", ergänzte TVS-Betriebsratsvorsitzender Günter Meier.

 

Auch die Geschäftsführung der TVS ist mit dem Tarifabschluss zufrieden: "Mit dem Zugeständnis zu dem Tarifvertrag tragen wir der schwierigen Lage auf dem Arbeitsmarkt in der Region Rechnung", begründete TVS-Geschäftsführer Stephan Simmer.

 

Die TVS erbringt als Dienstleister im Auftrag der Automobilindustrie Fahrerproben sowie Ingenieurleistungen auf den Gebieten Betriebsfestigkeitsanalyse und Messtechnik.

(13.12.2012)

 


 
IGM Wolfsburg IGM Braunschweig IGM Salzgitter-Peine