Die IG Metall in SüdOstNiedersachsen

eine Region - eine Verantwortung

Autofrühling in Salzgitter: IG Metall fordert Tarifvertrag für das KFZ Gewerbe

Am Freitag den 2. Mai haben sich über 20 Metallerinnen und Metaller aus mehreren Metallbetrieben Salzgitters in der Innenstadt von Salzgitter Lebenstedt versammelt und Flugblätter verteilt um auf die schlechte Situation ihrer Kolleginnen und Kollegen im KFZ Gewerbe aufmerksam zu machen.

Anlass war die Eröffnung des diesjährigen Autofrühlings in Salzgitter. Das Motto der IG Metall Aktion war: „Wir wollen, dass die Fahrzeuge nicht nur unter Tarifbedingungen produziert, sondern auch verkauft, gewartet und repariert werden.“

„Die Beteiligung an unserer Aktion war sehr gut. Und wir haben von den Bürgerinnen und Bürgern eine positive Resonanz erhalten. Besonders erfreulich war, dass Herr Eppers als Bürgermeister in seinem Grußwort der Stadt die Arbeitgeber aufgefordert hat wieder die Verhandlungen wieder aufzunehmen, da höhere Löhne ja auch die Vorraussetzung dafür sind, dass man sich neue Autos leisten kann und dies doch auch im Interesse der Autohäuser sein muss.“, so Wolfgang Räschke, der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Salzgitter-Peine.

Der kürzlich abgeschlossene Tarifvertrag zwischen der IG Metall Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt und dem Unternehmensverband gilt nur für einige tarifgebundene Betriebe. Im Bereich der IG Metall Salzgitter-Peine fallen jedoch alle 96 KFZ Betriebe nicht unter den Tarifvertrag. Durch die Tarifflucht der Arbeitgeber verschlechtern sich dadurch die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten kontinuierlich.

 

(Pressemitteilung der IG Metall Salzgitter-Peine vom 02.05.2008)

(02.05.2008)

 

 
IGM Wolfsburg IGM Braunschweig IGM Salzgitter-Peine