Termin-Archiv


Auto und Mobilität in der Krise: Transformation gesellschaftlicher Verkehrverhältnisse

"Der Begriff des Fortschritts ist in der Katastrophe zu fundieren. Dass es ‚so weiter’ geht, ist die Katastrophe. Sie ist nicht das jeweils bevorstehende, sondern das jeweils gegebene." (Walter Benjamin)
 
Die Krise verweist auf die Notwendigkeit des Bruches mit den Verhältnissen, die sie hervorbrachten. Ungehemmte Mobilität ist der notwendige Kreislauf dieses Systems. Eine andere Organisation gesellschaftlicher Verkehrsverhältnisse könnte der Hebel sein, mit dem alternative Pfade aus der Krise beschritten werden.
 
Freitag

  • 17 Uhr: Kaleidoskop der Kämpfe um Mobilität, Beim Auftaktplenum kommen Menschen aus Betrieben, Gewerkschaften, ökologischen und sozialen Bewegungen zu Wort, um von ihren Erfahrungen zu berichten.
  • 20 Uhr: Filmnacht zur Mobilität


Samstag

  • 10 bis 16 Uhr: Workshops. Es geht um Alternativen, Utopien, betriebliche Kämpfe, soziale Bewegungen, Industriepolitik, Demokratie und regionale Entwicklungen, um unsere Lebensweise, Geschlechtergerechtigkeit, Kultur und globalen Ausgleich.
  • 16 bis 18 Uhr: Abschlussplenum, Perspektiven für die Zusammenarbeit, um die Transformation gesellschaftlicher Verkehrsverhältnisse anzustoßen.

 Das komplette Programm im Flyer.

Veranstalter:

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Netzwerk Auto

Redaktion „express“

Transnationals Information Exchange (TIE) Global

Radio Flora

Zukunftsforum Hannoveraner Gewerkschafter_innen

Attac AG ArbeitFairTeilen

Attac Hannover

Attac AG Energie-Klima-Umwelt

Bahn von Unten

Umkehr e.V.


Ort:
Hannover, Freizeitheim Linden
Anfang:
Freitag, 27. August 2010 um 17:00 Uhr
Ende:
Samstag, 28. August 2010 um 18:00 Uhr

 
IGM Wolfsburg IGM Salzgitter-Peine IGM Salzgitter-Peine IGM Braunschweig