Die IG Metall in SüdOstNiedersachsen

eine Region - eine Verantwortung

Alle Mitteilungen der Kategorie IGM Wolfsburg

"Mindestlöhne gegen Dumping im Handwerk"

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes gegen das niedersächsische Landesvergabe- Gesetz zeige einmal mehr die Notwendigkeit eines gesetzlichen Mindestlohnes für alle, sagt Lothar Ewald, der neue 2. Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg. Die EU-Richter haben entschieden, dass Bund, Länder und Gemeinden die Vergabe ihrer Aufträge nicht an die Bedingung koppeln dürfen, dass die Unternehmen örtliche Tarifverträge einhalten.

15.04.2008

Die IG Metall Wolfsburg hat sich eine neue Führung gewählt

Frank Patta wurde im Amt des 1. Bevollmächtigten bestätigt. 2. Bevollmächtigter ist Lothar Ewald, er folgt Thilo Reusch nach, der in die Bezirksleitung wechselt. Kassierer und Geschäftsführer ist Martin Ulfig.

28.03.2008

"Normal heißt nicht neoliberal" - Bernd Osterloh zur Anpassung des Volkswagen Gesetzes an europäisches Recht

Beim Zeitung lesen beschleicht mich oft das Gefühl, dass es zwei Volkswagen Konzerne geben müsse: hier den hochmodernen Global Player, der im Jahr 2007 die Marke von 6 Millionen Fahrzeugen geknackt und einen Vorsteuer-Gewinn von über 6,5 Milliarden Euro erwirtschaftet hat, da einen rückständigen, in der niedersächsischen Provinz gefangenen Koloss, der sich mit langweiligen und veralteten Fahrzeugen mühsam über Wasser hält. Als jemand, der fast sein ganzes berufliches Leben in der Volkswagen-Welt verbracht hat, kann ich versichern: Es gibt nur einen Volkswagen Konzern - und der ist anders als die medialen Zerrbilder ihn darstellen.

18.03.2008

Standorte und Jobs sichern - Für ein neues VW-Gesetz

Der VW-Betriebsrat und die IG Metall kämpfen für den Erhalt des VW-Gesetzes. Das geht uns alle an. Denn das VW-Gesetz ist Garant für die Sicherheit von Arbeitsplätzen und Standorten in der Region - und damit auch für die Zukunft Eurer Jobs und Betriebe.

03.03.2008

"Wenn Herr Wiedeking gegen das VW-Gesetz wettert, dann gehen bei mir sofort alle Alarmsignale an"

Frank Patta, der 1. Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg, hat sich auf der VW-Betriebsversammlung noch einmal mit Nachdruck für ein neues VW-Gesetz eingesetzt. Die wirksame Interessenvertretung der Belegschaft bei Volkswagen beruhe auf zwei Säulen: auf dem hohen gewerkschaftlichen Organisationsgrad und auf den erweiterten Mitbestimmungsrechten des VW-Gesetzes. Deswegen seien bei ihm sofort alle Alarmsignale angegangen, als der Porsche-Chef Wiedeking gegen das VW-Gesetz gewettert habe, so Patta weiter.

27.02.2008



 
IGM Wolfsburg IGM Braunschweig IGM Salzgitter-Peine