Die IG Metall in SüdOstNiedersachsen

eine Region - eine Verantwortung


Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt

An dieser Schweigeminute im VW-Werk Braunschweig nahmen überwiegend Auszubildende teil. Im Werk gab es weitere Treffen zur Schweigeminute in den Fertigungs- und Bürobereichen.

24.02.2012

Tarifrunde Volkswagen und Volkswagen-Töchter: IG Metall fordert 6,5 Prozent mehr Geld

Hannover - Nach einem intensiven Meinungsaustausch in den Standorten von Volkswagen und VW-Töchterunternehmen, haben die Tarifkommissionen am heutigen Donnerstag die Entgeltforderung für die rund 102.000 Beschäftigten von Volkswagen, der VW-Bank sowie für die rund 9.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Volkswagen-Töchter beschlossen: Die IG Metall fordert 6,5 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

Tarifkommissionen der Metall- und Elektroindustrie beschließen Forderungspaket

- 6,5 Prozent mehr Geld

- Faire Leiharbeit

- Unbefristete Übernahme der Ausgebildeten

- Einstiegsqualifizierung für benachteiligte Jugendliche

"Schweigen für die Opfer, laut gegen Rechts!"

Rund 200 Menschen versammelten sich am heutigen Donnerstagmittag zu einer Schweigeminute für die Opfer des rechtsextremen Terrors auf dem Sara-Frenkel-Platz in der Wolfsburger City. Aufgerufen zu der bundesweiten Aktion hatten der Deutsche Gewerkschaftsbund und der Arbeitgeberverband.

23.02.2012

Wolfburger Delegierte wählen neuen OV und Geschäftsführung

Die IG Metall Wolfsburg hat eine neue Führung. Zum 1. Bevollmächtigten und Nachfolger von Frank Patta wurde mit über 90 Prozent der Stimmen Hartwig Erb gewählt. Gleichzeitig bestätigten die Delegierten Lothar Ewald als 2. Bevollmächtigten. Er hatte dieses Amt bereits in der zu Ende gegangenen Wahlperiode inne. Kassiererin der größten IG Metall Verwaltungsstelle ist künftig die Betriebswirtin und VW-Betriebsrätin Jennifer Illner.

22.02.2012



 
IGM Wolfsburg IGM Braunschweig IGM Salzgitter-Peine